Spielerfotos der beiden Neuzugänge Thiele und Fuchs

ZWEI ZUGÄNGE UND DREI ABGÄNGE FIX

Viel zu tun für Fabian Gutbrod, den neuen sportlichen Leiter der Bergischen Löwen, der in den vergangenen Wochen nun konkret den BHC-Kader für die Saison 2024/25 in der 2. Handball-Bundesliga zusammenstellen muss. Mit Julian Fuchs und Joshua Thiele sind zwei weitere Neuzugänge fix, während Lukas Stutzke, Frederik Ladefoged und Isak Persson den Bergischen HC verlassen.
Mit Julian Fuchs kann der Bergische HC zur neuen Spielzeit ein deutsches Linkshänder-Talent bis Sommer 2026 unter Vertrag nehmen. Der 23-jährige Rechtsaußen, der in der abgelaufenen Spielzeit von der MT Melsungen auf Leihbasis für die HSG Wetzlar auflief, bekam bei den Mittelhessen in insgesamt 30 Partien seine Einsatzzeiten und konnte 13 Treffer erzielen.

„Ich freue mich sehr, dass der Wechsel zum BHC geklappt hat und ich kann es kaum erwarten den Club und meine neue Mannschaft kennenzulernen“, freut sich Julian Fuchs auf die neue Herausforderung und hat ein klares Ziel vor Augen: „Ich hoffe sehr, dass wir unsere gemeinsamen Ziele erreichen werden und bald wieder in der ersten Liga auf Punktejagd gehen können.“

„Julian Fuchs wird Isak Persson ersetzen und gemeinsam mit Yannick Fraatz das Gespann auf Rechtsaußen bilden. Er ist ein schneller, dynamischer Spieler, der noch ganz viel Entwicklungspotential hat, was er abrufen möchte und dafür in jeder Trainingseinheit brennen wird. Solche Spieler benötigt man immer, vor allem aber in der kommenden Saison und wir sind froh, dass Julian trotz anderer Anfragen geduldig abgewartet hat, wie die Entwicklungen rund um das Schiedsverfahren waren“, zeigt sich Fabian Gutbrod zufrieden über den gelungenen Transfer und ergänzt: „Im Falle des endgültig feststehenden Abstieges in die 2. Handball-Bundesliga wollten wir uns auf dieser Position verändern und Julian seinerseits unbedingt in Bergische Land wechseln. An dieser Stelle geht ein ganz herzlicher Dank an Michael Allendorf und die MT Melsungen, die Julian aus seinem laufenden Vertrag heraus den Wechsel zum BHC möglich gemacht haben.“

Als Verstärkung für die Kreismitte wechselt der 27-jährige Joshua Thiele vom Erstligaaufsteiger 1. VfL Potsdam bis zum Sommer 2026 ins Bergische Land. Von seinem Heimatverein Buxtehuder SV ging es über die Jugend des TSV Hannover-Burgdorf samt Profidebüt bei den Recken im Sommer 2020 zu GWD Minden und schließlich 2022 nach Potsdam, wo der Rechtshänder in der Aufstiegssaison in 27 Partien 11 Tore mit einer Trefferquote von 85 Prozent erzielte.

„Den BHC habe ich persönlich immer mit der ersten Liga verbunden. Abstiege in die zweite Bundesliga wurden schnell aufgefangen und der Verein ist stärker geworden. Die Fans haben aus meiner Wahrnehmung stets einen guten Rückhalt gegeben und sind mit dem Club durch dick und dünn gegangen“, beschreibt Joshua Thiele die Wahrnehmung zu seinem neuen Club. „Nach der letzten Saison geht es darum diese Loyalität zurückzuzahlen und den Zuschauerinnen und Zuschauern einen Grund zum Feiern zu geben. Die Mannschaft ist stark für die zweite Liga und hat viel Potential, was noch ausgeschöpft werden muss. Persönlich möchte ich mich stetig weiter entwickeln und meinem Team mit der Erfahrung aus den höchsten deutschen Spielklassen helfen.“

„Joshua passt perfekt in die Spiel- und Taktikidee von Arnor und Markus, verteidigt clever und hat als Kreisläufer seine Stärken im Laufspiel. Er verfügt über sehr viel Erfahrung, die er jüngst beim Aufstieg des VfL Potsdam in die erste Liga eingebracht hat – er weiß also wie es geht. In den Gesprächen ist sehr schnell klar geworden, was er von uns erwartet und wir von ihm. Das passt sehr gut zusammen und deswegen freuen wir uns sehr auf mindestens zwei Jahre mit Joshua“, kommentiert Fabian Gutbrod den weiteren Neuzugang.

Neben den feststehenden Neuzugängen sind auch weitere Abgänge fix. So konnte mit Lukas Stutzke und Frederik Ladefoged keine Einigung über einen Kontrakt für die 2. Handball-Bundesliga erzielt werden, während Isak Persson in den sportlichen Planungen für die kommende Saison keine Rolle mehr spielte und die Verantwortlichen eine Veränderung vornehmen wollten.

Fabian Gutbrod zu den weiteren Abgängen im BHC-Kader: „Alle im Verein hätten Lukas und Fred gerne auch nächste Saison weiter im Trikot des Bergischen HC gesehen. Lukas hat sich leider dagegen entscheiden, was ich sehr bedauere, da wir nicht unwesentlich an seiner Entwicklung beteiligt gewesen sind. Die Entscheidung ist nun ein Prozess, der im Profisport immer wieder vorkommen wird. Gleiches gilt für Fred, aber auch er wollte leider nicht den Weg in die zweite Liga mitgehen. In den vergangenen zwei Jahren hat er sich schnell zu einem Führungsspieler entwickelt – auf und neben der Platte. Um so bedauerlicher, dass wir ihn hier nicht halten konnten. Bei Isak haben wir eine sportliche Entscheidung getroffen, nicht mit ihm in die zweite Liga zu gehen, da er leider eine sehr durchwachsene Saison hinter sich hatte und nicht immer glücklich agiert hat. So waren wir uns in der sportlichen Planung relativ schnell einig, uns auf Rechtsaußen verändern zu wollen. Allen Dreien gilt unser Dank für die Zeit und den Einsatz im BHC-Trikot und wünschen ihnen persönlich und sportlich alles erdenklich Gute auf ihrem weiteren Karriereweg.“